Willkommen beim Mannheimer Schrift- und Urkundenlabor!

Das Mannheimer Schrift- und Urkundenlabor (MSU) wurde im Oktober 2002 gegründet, um Schriftvergleichsgutachten nach neuesten wissenschaftlichen Standards und mit aktuellen technischen Möglichkeiten zu erstellen. Die Ausrüstung des Labors wird ständig auf dem neusten Stand der Technik gehalten. Die Partner sind Mitglieder der Gesellschaft für Forensische Schriftuntersuchung (GFS) sowie des Instituts für Schrift- und Urkundenuntersuchung (ISU). Um mehr über das Mannheimer Schrift- und Urkundenlabor zu erfahren, lesen Sie bitte unter Das MSU weiter.

Schriftgutachten (insbesondere Handschriftgutachten), Schriftuntersuchung (insbesondere Handschriftuntersuchung), sowie Urkundengutachten und Urkundenuntersuchungen gehören zum Haupttätigkeitsgebiet des Mannheimer Schrift- und Urkundenlabors. Das Labor arbeitet sowohl für Gerichte und Staatsanwaltschaften sowie für die Polizei als auch für Firmen und private Auftraggeber und erstellt gutachterlichte Stellungnahmen (bzw. Gerichtsgutachten) und Sachverständigengutachten. Mehr zu dem Tätigkeitsgebiet des MSU finden Sie unter Tätigkeitsgebiet.

Auf der Seite Serviceangebot finden Sie weitere Beispiele zu den verschiedenen Sachverständigengutachten, die das Mannheimer Schrift- und Urkundenlabor erstellt, wie zum Beispiel die Analyse von Anonymschreiben, Drohbriefen, Testamentprüfung, die Feststellung der Urheberschaft von Schriftstücken, der Nachweis von technischen Manipulationen und vielem mehr.

Leider wird die forensische Schriftuntersuchung bzw. der Schriftvergleich fälschlicherweise oft als Graphologie bezeichnet. Da es sich hier aus wissenschaftstheoretischer Sicht nicht nur um die Annahme problematischer Voraussetzungen, sondern auch um die Anwendung fragwürdiger Verfahren handelt, ist zwischen der schriftvergleichenden Urheberschaftsidentifizierung und der charakterologischen Deutung jedoch eine klare Grenze zu ziehen.

Dr. Gudrun Bromm wurde von der IHK Kassel-Marburg, Marcus Müller von der IHK für die Pfalz und Elisabeth Hoffmann von der IHK Darmstadt für das Sachgebiet Handschriftuntersuchungen öffentlich bestellt und vereidigt, was eine unparteiische Begutachtung gewährleistet. Elisabeth Hoffmann ist Herausgeberin der "Mannheimer Hefte für Schriftvergleichung", der führenden wissenschaftlichen Zeitschrift für Forensische Schriftuntersuchung in Deutschland.

Sie möchten Kontakt aufnehmen? Auf der Kontakt-Seite finden Sie unsere Adresse, Telefon- und Faxnummer, Mailadresse und haben zudem die Möglichkeit, uns ganz einfach und unverbindlich online eine Nachricht zu hinterlassen.

Wenn Sie ein Lesezeichen zum Mannheimer Schrift- und Urkundenlabor in Ihrem Browser setzen möchen, klicken Sie einfach hier.

Impressum